Die Geschäftsleitung der Stacke GmbH gibt bekannt:

Augenscheinlich ist, dass nun nicht nur unsere Produkte sondern die Bedürfnisse und Anwendungsfelder unserer Kunden im Mittelpunkt stehen. So finden Sie die auf Ihr Kundensegment zugeschnittenen Stacke-Sicherheitslösungen über die Kachelsegmente auf der Startseite. Außerdem haben wir als innovative Neuerung ein Tresor-Wiki installiert, auf dem Sie gängige Fachbegriffe und Definitionen aus der Tresorwelt pragmatisch und schnell abrufen können. Natürlich stehen Ihnen unsere bewährten Produktbeschreibungen als PDF zum herunterladen zur Verfügung.

Tauchen Sie also mit uns ein in die spannende Welt der Stacke Sicherheitstechnik.

STACKE SAFE NEWS – Jahresstart News 2021

Liebe Online Stacke News Leser,

wir möchten Ihnen an dieser Stelle einen guten, sicheren Start in das Jahr 2021 wünschen und hoffen, dass Sie den Jahresübergang gesund im kleinen Kreis Ihrer Angehörigen verbringen konnten.

2020 war ein spannendes Jahr für die Sicherheitstechnik-Branche und zum großen Glück sind wir bei Stacke nahezu vollständig von den medizinischen Auswirkungen verschont geblieben, so dass wir unsere Kundenbetreuung umfänglich aufrecht erhalten konnten. Die ungebrochene Zahl von Einbrüchen und Attacken auf Sicherheitseinrichtungen hält uns dabei stetig in Atem. Allein in NRW wurde die Rekordzahl von 175 Sprengungen registriert.

Mit der längst überfälligen Revitalisierung unserer Homepage www.Stacke-safe.de haben wir einen Online Newsletter, die Stacke Safe News eingeführt, welche sich in Kurzform aktuellen Themen aus dem Bereich der Tresortechnik, der Prüfung und Zertifizierung, dem Kundendienst an Safes's, aber auch aufsehenerregenden, nicht alltäglichen Projekten widmet.

Bis dato sind die folgenden Themen erschienen:

•  Safes und Tresore für Privathaushalte (Dezember 2020)
•  Notöffnung von Safes und Tresortüren (September 2020)
•  Umrüstung von Tresortüren auf elektronische Hochsicherheitsschlösser (Juni 2020)
•  EX GAS Sprengungen von Geldautomaten (April 2020)
•  Corona (März 2020)
•  Neue Homepage / Luftfilm / neues CAD-Programm / Großprojekt (Februar 2020)

Das Feedback zeigt uns, dass die Stacke News von unseren Online Lesern sehr gut angenommen werden und so möchten wir Ihnen diesen Service auch gerne ca. 6-mal im Jahresverlauf als Email-Newsletter mit jeweils aktuellen Themen zukommen lassen. Für 2021 haben wir z.B Beiträge zu neuen europäischen Teststandards und Versicherungsbedingungen aber auch zu elektrisch-verfahrbaren Tresortüren und Kundenmietfachanlagen neuester Generation geplant.

Natürlich können Sie die Inhalte auch über die Homepage www.Stacke-safe.de abrufen oder einzelne Exemplare über news@stacke-safe.de bestellen. Hier erfolgt auch die unbürokratische Abbestellung des Onlinedienstes oder die Anforderung einer persönlichen Kontaktaufnahme zur individuellen Beratung. Diese gehört nach wie vor zum Kerngeschäft der Stacke GmbH und so freuen wir uns selbstverständlich in 2021 auf den persönlichen Kontakt mit Ihnen.

Ihr Stacke Tresor Team

_________

STACKE SAFE NEWS – Dezember 2020

Safes und Tresore für Privathaushalte

Liebe Online Stacke News Leser,

Die Kriminal-Statistik spricht deutliche Worte. Pünktlich zum Jahresübergang steigt die Zahl der Angriffe auf Privatwohnungen überproportional. Leider sind die Attacken oft erfolgreich und vielfach auch mit hohen Beschädigungen an der Wohnungseinrichtung und der Gebäudesubstanz verbunden. Neben dem Verlust teilweise nicht ersetzbarer ideeller Werte und Dokumente sind die mit der damit verbundenen Aufwendungen für die betroffenen Wohnungseigentümer horrend.

Einbruchschaden
Bild: www.k-einbruch.de



Die Rechtsbrecher „spähen“ die anvisierten Objekte nahezu immer im Vorfeld intensiv aus. Sie können somit einen günstigen Moment der ausreichenden Abwesenheit der Bewohner ausnutzen, nicht zuletzt, weil das Strafmaß bei Nötigung oder Verletzung eines Eigentümers in der Szene deutliches Abschreckungspotential hat.
Die Erfahrung zeigt leider, dass vielfach auch gerade komplexe Alarmanlagen durch unsachgemäße Installation, Fehlbedienung, Manipulation oder das Ignorieren des Alarms durch Dritte keinen wesentlichen Beitrag zur Vermeidung des erfolgreichen Aufbruchs liefern. Zudem täuschen die häufig in Privathaushalten verwendeten „Baumarkt-Safes“, zu deren Aufbruch die Einbrecher oft nur wenige Minuten benötigen, einen Sicherheitsstandard nur vor.

Kernbohrung


Ein vernünftiges Sicherheitsniveau und damit den adäquaten Schutz von Werten und Daten lässt sich nur mit einem professionellen, geprüften und zertifizierten Wertschutzschrank, mindestens ab der VDS/CEN Klasse III, erreichen. Nur so wird es gelingen, die durchaus an dieser Stelle gut informierten Rechtsbrecher, von der erfolgreichen Durchführung der Tat abzuhalten. Da sich in diesem Fall ganz offensichtlich alle Wertgegenstände im Tresor befinden, hält sich die Zerstörung des Mobiliars aufgrund von weiteren Durchsuchungsaktionen sicher in Grenzen. In Verbindung mi t einer, an die Verschluss- und Verankerungstechnik des Tresors angeschlossene, Alarmtechnik lässt sich so die ultimative Gesamtsicherheit realisieren. Wir haben dazu eigens eine kompakte Tresorserie entwickelt. Das Preisniveau ist dabei durch das modulare, hoch automatisierte Stacke Produktions-System durchaus konkurrenzfähig.
Glasplatte defekt


Natürlich gehört die persönliche Beratung bezüglich Größe und Aufstellort und die professionelle Verankerung an geeigneter Stelle zum Portfolio eines professionellen Tresorherstellers.


Individuelle Kundenwünsche in Bezug auf Design, Farbgebung und Größe sind jederzeit realisierbar. Vom glanzlackierten professionellen, hochsicherheits- Kompakt-Safe über 2m hohe Großtresore bis hin zum privaten Tresorraum sind viele exklusive Anforderungen in jüngerer Vergangenheit zur Realität geworden. Zur Steigerung des Nutzwertes gehört natürlich auch der Einbau einer passenden Inneneinrichtung.




Die Stacke GmbH produziert „Made in Germany“, direkt aus denKonstruktionen besonders hochwertiger Banktresore abgeleitete, professionelle Wertschutzschränke. In der persönlichen Beratung finden wir sicher die richtige Lösung für ihre privaten Sicherheitsanforderungen.

Ihr Stacke Tresor Team

_________

STACKE SAFE NEWS – September 2020

Notöffnung von Safes und Tresortüren

Liebe Online Stacke News Leser,

eine wesentliche Aufgabe der Stacke Servicemannschaft besteht in der Durchführung von Notöffnungen an den verschiedensten Sicherheitsbehältnissen. Dies sind im Allgemeinen Wertschutzschränke, Safes, Tresore und Tresorräume höherer RAL, VdS und CEN Widerstandsklassen, aber auch häufig Tresore in Geldausgabeautomaten und Depositsystemen.

Kernbohrung


Die Gründe für den Bedarf einer Notöffnung sind dabei vielschichtig. Meist kollabiert ein älteres oder nicht, bzw. unzureichend, gewartetes mechanisches Schlosssystem aber auch dilettantische oder erfolglose Einbruchsversuche hinterlassen oft ein nicht mehr zu öffnendes Wertbehältnis. In einigen Fällen war eine Fehlfunktion oder -Programmierung des Alarmsystems schuld an der elektronischen Voll-Versperrung des Gesamtsystems durch die Sperrfunktion der Einbruchmeldeanlage. Vermehrt festzustellen ist aktuell allerdings, dass der Einsatz infolge eines unsachgemäßen Einbaus eines modernen elektronischen Codeschlosses erfolgen muss. Hierbei wird vielfach eine unsachgemäße Anbindung des elektronischen Verschlusses an das Riegelwerk diagnostiziert, was dann, neben dem zweifelhaften Sicherheitsniveau des Wertbehältnisses selbst, zu schleichendem Versagen des Verschlusses führt. Letzteres ist für den Betreiber besonders ärgerlich. In diesem Zusammenhang können wir nur für den ausschließlichen Einsatz kompetenter autorisierter Servicetechniker der Herstellerfirmen plädieren.

Türe von 1929 mit alter Technik


Sie werden Verständnis dafür haben, das wir aus Gründen der Geheimhaltung und potentieller Nachahmungstäter Details und Taktiken einer erfolgreichen Notöffnung nicht preisgeben werden. Unsere Servicetechniker gehören zu den erfahrensten Tresor- und Riegelwerkbauern unseres nun über 150 Jahre alten Herstellerbetriebes. Es sei aber an dieser Stelle vermerkt, dass auch unsere langjährigen, fachlich hoch qualifizierten und mit modernster Technik ausgestatteten Techniker erhebliche Zeit benötigen, um in ein hochwertiges Sicherheitsbehältnis „einzubrechen“. Allerdings bekommt auch der ein oder andere Kunde den niedrigen Standard von gering oder nicht zertifizierten Wertbehältnissen in Form einer „Schnellöffnung“ durch unsere Techniker eindrucksvoll vor Augen geführt. Wie bereits erwähnt, haben aber auch unsachgemäße Reparaturversuche oft eine leichte Überlistbarkeit der Sicherheitseinrichtungen des Tresors zu Folge.
In einigen besonders schweren Fällen musste ein „Mann-Durchbruch“ in der Tresorwandung geschaffen werden, um die Schlösser der Tresortüre von der Innenseite zu manipulieren

Glasplatte defekt

Sekundäres Ziel der Notöffnungen ist auf jeden Fall die Möglichkeit einer ordnungsgemäßen, versicherungs- und zertifikatskonformen Wiederherstellung des Wertbehältnisses. Im Fazit können wir aus Erfahrung auf jeden Fall zur einer angemessenen Wartung älterer mechanischer Schosssysteme und Riegelwerke raten. Jedenfalls ist der Einbau eines modernen elektronischen Schlosssystems wegen der damit verbundenen Redundanz und der insgesamt geringeren Ausfallwahrscheinlichkeit eine wirklich gute Option. Allerdings ist auch in diesem Fall eine periodische Wartung der Riegelwerke angeraten.

Sollten sie also vor der Herausforderung stehen, ältere Wertschutzschränke oder Tresortüren oder Schlosssysteme proaktiv zu warten, sprechen Sie uns gerne an.


Ihr Stacke Tresor Team

_________

STACKE SAFE NEWS – Juni 2020

Umrüstung von Tresortüren auf elektronische Hochsicherheitsschlösser

Liebe Online Leser,

Banken und Kreditinstitute sichern traditionell bereits seit den frühen 70er Jahren des letzten Jahrhunderts ihre Werte sowie Bargeld und Hintergrundbestände, aber auch sensible Daten, in massiven Tresorräumen. Daneben werden vielfach Kundenwerte in Mietfachanlagen eingelagert, die sich ebenfalls in entsprechenden Tresorräumen befinden müssen, um nicht zuletzt ausreichenden Versicherungsschutz für den Bankkunden zu bieten. Letztere erfreuen sich in den letzten Monaten aufgrund sich verschlechternder Sicherheitslage in den Privathaushalten aber auch wegen der aktuellen Zinsdiskussion stetig steigender Beliebtheit.

Diese „monolithischen“ Wertgelasse sind also seit jeher fester Bestandteil der entsprechenden Bankgebäude und naturgemäß auch eher schwer verrückbar. Natürlich haben sich die Anforderungen an die Sicherheitsausstattung in den letzten Jahren stetig verändert und auch die versicherungssummen-relevante Euro Norm 1143-1 hat höhere Bedingungen an das Sicherheitsniveau gestellt. Insbesondere elektronische Hochsicherheitsschlösser der verschiedenen Schlosshersteller bieten hier neben dem Sicherheitszuwachs organisatorische Vorteile und ein geschlossenes, netzwerkfähiges Alarmsystem. Klar, das eine Aufwertung der Tresortüren durch ein modernes elektronisches Schlosssystem in den Fokus der Betreiber rückt. Zudem einige alte mechanische Schlösser aufgrund Ihres Alters, aber auch wegen nicht vorhandener Ersatzteile und zum Teil unsachgemäßer Wartung doch recht häufig versagen, was in einigen Fällen dann leider zur unplanmäßigen, sehr aufwändigen Notöffnung der Räume führte.

Kernbohrung

Ein Austausch der Tresortüren gegen eine EN-getestete moderne Türe ist in vielen Fällen aufgrund der baulichen Gegebenheiten unmöglich. Bei ordnungsgemäßer, naturgemäß bei alten mechanischen Schlössern extrem teurer, Wartung ist der Kostenaspekt und das Einsparpotential nicht vernachlässigbar.

Natürlich ist eine einwandfreie, sicherheitsnormkonforme Ausführung einer Umrüstung ohne die entsprechende Dokumentation durch den Hersteller der Tresortüre nahezu unmöglich auszuführen. In den letzten Jahren wurden demgemäß extrem viele Umrüstungen durch nicht autorisierte Betriebe unsachgemäß ausgeführt, was schlussendlich im Versicherungsfall zu erheblichen Problemen, aber auch vielfach zu Ausfällen im Betrieb mit erheblichen Folgekosten führt. Dabei ist alleine die Schulung eines Servicetechnikers durch den Schlosshersteller oder ein Zertifikat einer dritten Stelle nicht ausreichend. Vielmehr ist der Umbau und die Ertüchtigung durch ein entsprechendes Riegelwerk entscheidend.

Die Stacke GmbH kann, durch frühzeitige bilaterale Verträge mit nahezu allen noch existierenden, aber insbesondere auch „erloschenen“ Tresorbauern, eine ausreichende Dokumentationslage, aber vor allem auch die Hersteller-autorisierte versicherungskonforme Umrüstung garantieren. Dazu gehört eine fachgerechte Dokumentation der Umrüstung. Wir sind stolz darauf, als erster Hersteller ein modernes „Adapter“-Riegelwerk entwickelt zu haben, das die fachgerechte Einbindung der modernen Schlösser in auch ältere Tresortüren ermöglicht.

Türe von 1929 mit alter Technik

Mit unserer Hilfe konnten einige Tresorräume, nach vergeblichen Vorversuchen nicht autorisierter und auch fachlich zweifelhafter Serviceunternehmen, wieder in einen versicherbaren Zustand versetzt werden.

Glasplatte defekt korrekte Umrüstung

Ein wirklich eindrucksvolles Beispiel für die Umrüstung einer Tresortüre aus dem Jahr 1929 war auch für uns eine nicht alltägliche, aber trotzdem im Frühjahr 2020 erfolgreich bewerkstelligte Aufgabe. Auch hier konnten die Zusammenarbeit der Stacke Entwicklung mit unserer hoch-qualifizierten Service Crew und der Kunden- Versicherung ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Es kam wieder das Stacke-Umrüst-Riegelwerk mit dem vom Kunden ausgewählten Hochsicherheitsschloss zum Einsatz.

Türe von 1929 mit neuer Technik

Sollten Sie also vor der Herausforderung stehen, ältere Wertschutzschränke oder Tresortüren zu modernisieren und den aktuellen Versicherungsanforderungen anzupassen, sprechen Sie uns gerne an.


Ihr Stacke Tresor Team

_________

STACKE SAFE NEWS – April 2020

Liebe Online Leser,
die durchaus immer noch sehr hohe Allokation von Bargeld in Geldautomaten und die Aufstellung von GAA´s in nahezu öffentlichen oder eher leicht zugänglichen Bereichen der SB-Zonen von Kreditinstituten sind ganz offensichtlich für Täter ein ungebrochenes attraktives Betätigungsfeld. Die Zahlen sprechen für sich. Auch in 2019 konnten allein im Bundesland NRW fast 100 GAS EX Sprengungen verzeichnet werden. Die Angriffsmethodik hat wegen der großen Bedeutung der Angriffe sogar Einzug in die aktuellen Prüfszenarien der CEN Norm für Safes und Sicherheitsbehältnisse EN 1143-1 gehalten. Seit 2018 können GAS EX getestete Safes für Geldautomaten bei den Herstellern geordert werden, allerdings ist die immer noch große Anzahl nicht entsprechend ausgerüsteter Systeme ein ernst zu nehmende Sicherheitsrisiko. Häufig sind die, mit einem erfolgreichen Sprengangriff verbundenen, Kollateralschäden an Einrichtung und Gebäuden sowie das Verletzungsrisiko unbeteiligter Dritter und der mit einem erfolgreichen Angriff verbundenen Imageschäden wesentlich für die Folgeschäden der Sprengungen.


EX GAS Sprengungen eines Geldautomaten



Allerdings scheitern die Gas EX Sprengungen aktuell auch immer häufiger. Die Stacke GmbH hat mit bis dato über 2000 Installationen des sogenannten EAM Anti Gas Kits erheblich zur Sicherung der Geldautomaten beigetragen. Der Kit besteht neben Energieabsorbierenden Matten (EAM) insbesondere auch aus erheblichen mechanischen Verstärkungen der Serien Riegelwerke und Korpusse in den abzusichernden Automaten. Nur diese Kombination verspricht einen umfassenden Schutz des GAA´s. Die Wirksamkeit der Kits wurde übrigens eindrucksvoll in einem offiziellen Test an Musterexemplaren durch den VdS (Verband der Schadensversicherer) bestätigt.
  Natürlich müssen auch wir die Schutzeinrichtungen und insbesondere den mechanischen Schutz den stetig weiter steigenden Gasmengen und Angriffsszenarien anpassen. Wir können mit Stolz sagen, dass kein, mit dem EAM Kit der letzten Evolutionsstufe ausgerüsteter, Geldautomat erfolgreich gesprengt werden konnte. Dies hat nicht zuletzt auch in fast allen Fällen weitere Kollateralschäden durch umherfliegenden Automatenteile verhindert.


Die besonderen Vorteile der für fast alle GAA Modelle erhältlichen Stacke EAM Kits sind, neben der vollständigen Wartungsfreiheit und dem autarken Eigenschutz der Automaten ohne zusätzliche elektronische oder personelle Intervention von aussen, die ganz offensichtliche Abschreckungswirkung auf potentielle Täter.

Wir haben erneut bewiesen, dass wir im Sinne und zum Schutz unserer Kunden agil auf neue „kreative“ Bedrohungsoffensiven vielfältiger Tätergruppierungen reagieren. Wir installieren auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten angemessene Lösungen und individuelle Sicherungskonzepte. Sie können ebenfalls sicher sein, dass wir zukünftige Angriffsszenarien bereits heute im Blick und aktuell zum Kernpunkt unserer Entwicklung machen.


Ihr Stacke Tresor Team

 
_________

STACKE SAFE NEWS – März 2020

Liebe Online Leser,
die aktuelle Corona-Krise hat die Bundesrepublik nun voll erfasst und das öffentliche Leben ist von erheblichen Behinderungen betroffen. Wesentliche Wirtschaftszweige erleben weitgehenden Stillstand. Aber es gibt auch gute Nachrichten:

Die Stacke GmbH bleibt voll funktionstüchtig. Die Tresorproduktion kann Ihren Lieferverpflichtungen ohne Einschränkungen nachkommen.

Die Stacke Organisation erweist sich wieder als sehr robust und das ist sicher auch die Erwartungshaltung unserer hoch sicherheitsbewussten Kunden.

Stacke kann bis dato und auch in den nächsten Monaten alle Kundenanfragen befriedigen. Insbesondere werden alle laufenden Aufträge termingerecht abgearbeitet. Natürlich kommt uns in diesem Zusammenhang unsere stabile Lieferkette mit zuverlässigen, ausschließlich europäischen, langjährigen Kooperationspartnern zugute.

Detaillierte, interne Regelungen in enger Anlehnung an die Empfehlungen des Robert Koch Institutes werden den hohen Gesundheitsstand auch in Zukunft sichern. Bitte haben sie in diesem Zusammenhang Verständnis für unsere erweiterten Hygienemaßnahmen im Direktkontakt mit unseren Kunden. Unser weit verzweigtes räumliches Platzangebot am Fertigungs- und Entwicklungsstandort in Aachen und der traditionelle Verzicht auf eine Großraumbüro- Arbeitsatmosphäre trägt zur Wahrung des notwendigen Abstands in unseren Büros aber auch in der mit ca. 5000 qm sehr üppig bemessenen Produktionseinheit bei.

Erfolgreich konnten wir Online- und Web-Meetings in der letzten Woche implementieren, aber wir freuen uns natürlich sehr wieder auf den wie gewohnt intensiven, persönlichen Kontakt zu Ihnen nach der Bewältigung der Corona Krise.


Ihr Stacke Tresor Team

__________

STACKE SAFE NEWS – Februar 2020

Liebe Online-Leser,
es ist vollbracht! Mit dem Hochladen unseres Stacke Aachen Luftfilms ist unsere neue Homepage nun komplett, vollständig online und unter www.stacke-safe.de einsehbar.
An dieser Stelle werden wir Sie nunmehr im Monatsrhythmus über Neuigkeiten aus der Welt der Stacke Sicherheitstechnik informieren. Lassen Sie sich überraschen! Beginnen wollen wir zum Jahresanfang mit dem Rückblick auf ein bewegtes und aufsehenerregendes Jahr 2019.

Frau an Monitoren mit neuer Software

Unsere Konstruktions- und Entwicklungsabteilung konnte nach rekordverdächtig kurzer Einführungsphase unser neues 3D-CAD-System „live schalten“. Mittlerweile ist unser umfangreiches Produkt-Portfolio vollständig digitalisiert im neuen System verfügbar. Wir werden so unsere Zusammenarbeit mit den Bauplanern unserer Kunden, den Zertifizierungsstellen und insbesondere unseren Entwicklungskunden aus dem Bereich der Geldautomation weiter optimieren können.
  Nach über dreijähriger Projektlaufzeit konnte im Dezember 2019 der wohl größte und sicherste Tresorraum Europas absolut termingerecht und voll funktionstüchtig an unseren Kunden übergeben werden. Wir sind alle sehr stolz auf das gemeinsam mit dem Kunden erreichte Ergebnis. Wir haben erneut bewiesen, dass wir auch die größten Herausforderungen in Bezug auf das hier entwickelte ultimative Sicherheitsniveau, aber ebenso die Planung und fristgerechte Bauausführung mit vielen innovativen, neuartigen Details kompetent „im Griff“ haben.


Wir werden in Zukunft weiterhin engagiert daran arbeiten, eine agile, kundenzentrierte Organisation zu sein. Die hochkompetenten Stacke Sicherheitsingenieure und Tresorbauer liefern Planung, Fertigung sowie Entwicklung aus einer Hand „Made in Germany“ als Komplettprogramm zum physikalischen Schutz von Geld, Werten und Daten.

Egal ob Sie aus den Bereichen Banken und Kreditinstitute, Geld- und Wertelogistik, Handel und Industrie kommen oder im Privatbereich professionellen Schutz suchen: Wir freuen uns, uns Ihren Herausforderungen zu stellen und eine optimale Sicherheitslösung für Sie zu erarbeiten.


Ihr Stacke Tresor Team


__________

SICHER. SORGLOS. STACKE.